Honiglehrgang – AUSGEBUCHT!

Derzeit ist der Lehrgang ausgebucht!

Liebe Imker*innen,
am Samstag, dem 10.09.2022 findet ein Lehrgang
„Fachkundenachweis für Deutschen Honig gemäß
der Warenzeichenbestimmung des D.I.B.“ statt.

Referent ist Ulrich M. Schnitzler.

Wir starten um 9:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Bitburg-Masholder.
Die Kursgebühr von 30,- € ist vor Ort zu Beginn des Lehrgangs bar zu bezahlen.

Für die Verpflegung während der Mittagspause ist eine Sammelbestellung bei der Pizzeria „Da Luigi“ in Bitburg angedacht. Wer möchte, kann sich auf eigene Rechnung etwas mitbestellen. Die Speisekarte liegt an dem Morgen aus.

Im Anschluss an den Lehrgang, ca. 16:30 Uhr, erhalten alle Teilnehmer*innen ihr Teilnahme-Zertifikat.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte ich alle Interessierten sich zeitnah per Email anzumelden.
Die Teilnehmer werden entsprechend der Reihenfolge der Anmeldung berücksichtigt.

Wir freuen uns auf einen interessanten Tag.

Anmeldung mit beigefügtem Formular an
bzv-bitburg@kiv-bitburg.de

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Ein Honiglehrgang ist Voraussetzung für die Vermarktung des eigenen Honigs im DIB-Glas.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [259.52 KB]


 

 73 total views

Neue Online-Kurse

Seit vielen Jahren bildet Frau Dr. Pia Aumeier jährlich Jungimker aus. Bedingt durch die Corona-Pandemie wurde das Schulungs-Angebot teilweise auf Online-Seminare verlagert. Nachstehend die Übersicht der Kurse.

Wir empfehlen, die PDF-Datei auf den Rechner herunterzuladen.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download [2.81 MB]


 

Wichtige Infos der Tierseuchenkasse (TSK)

Die Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz informiert Halter von Bienen und Hummeln

Die Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz (TSK) erhebt ab 2021 wieder Beiträge für Bienen- und Hummelvölker. Leider mussten von der TSK in den vergangen Jahren sehr viele Zahlungen für Entschädigungen bei Seuchenausbrüchen der amerikanischen Faulbrut geleistet werden. Das hat dazu geführt, dass die Rücklage der Bienenkasse innerhalb der Tierseuchenkasse immer weiter abgeschmolzen ist. Es ist daher zur Aufrechterhaltung der Funktion der Tierseuchenkasse als Pflichtkasse für Pferde-, Rinder-, Schaf-, Ziegen- sowie Schweinehalter und Imker unerlässlich geworden, wieder Beiträge für Bienen- und Hummelvölker zu erheben.

Die TSK bemüht sich, die Beiträge für den einzelnen Imker so gering wie möglich zu halten. Nach derzeitigen Berechnungen kann von einem von der Völkerzahl unabhängigen Jahresbeitrag pro Imker von 10,00 EUR ausgegangen werden. Dies entspricht auch dem derzeitigen Mindestbeitrag für alle Tierhalter. Der Beitrag dient zur Deckung der Verwaltungskosten und zum Erhalt und Aufbau der Rücklage. Der Beitrag wird erstmalig im Jahre 2021 erhoben.

Alle Bienen- und Hummelhalter sind hiermit verpflichtend aufgerufen, sich bei der Tierseuchenkasse Rheinland-Pfalz zu melden.
Zuvor sind Sie jedoch verpflichtet, falls noch nicht geschehen, die Haltung Ihrer Bienen oder Hummeln bei der zuständigen Veterinärbehörde Ihres Landkreises oder Ihrer Stadt (Sitz in Kreis- oder Stadtverwaltung) zu melden. Sie erhalten dort eine Registriernummer. Die Registrierung ist nach Bienenseuchenverordnung vorgeschrieben.

Zur Meldung bei der TSK genügen die Mitteilung der postzustellfähigen Anschrift, der Registriernummer der Bienen- oder Hummelhaltung sowie der Anzahl der gehaltenen Völker. Ein Meldeformular finden Sie auf der Internetseite der TSK unter www.tsk-rlp.de.

Wenn Sie sich im Laufe dieses Jahres gemeldet haben, erhalten Sie im Dezember einen Meldebogen mit der Bitte um Mitteilung der Anzahl der eingewinterten Völker zum Stichtag 1. Januar 2021. Die Stichtagsmeldung kann zukünftig auch online erfolgen. Eine Beschreibung zur Nutzung unseres Online-Portals wird dem Schreiben im Dezember beigefügt sein.


 

 343 total views